Herzlich Willkommen
auf meinen Seiten
Weisse Wüste 2010
Uganda 2011
Extremadura 2012
Florida 2015
Florida 2017
New York 2017
Elsass 2009

 

Kurztrip ins Elsass
21.08.2009-26.08.2009
Das Elsass ist eine Region im Osten Frankreichs. Es erstreckt sich über den westlichen Teil der Oberrheinischen Tiefebene("vom Rhein bis zu den Vogesen"), reicht jedoch im Nordwesten mit dem Krumm bis auf das lothringische Plateau. Es grenzt im Norden und Osten an Deutschland und im Süden an die Schweiz. Das Elsass ist mit gut 1,8 Millionen Einwohnern die flächenmäßig kleinste Region auf dem französischen Festland und weist aufgrund seiner mit Deutschland verbundenen Geschichte gegenüber anderen Regionen Frankreichs starke Eigenheiten, vor allem im kulturellen Bereich, auf.


Der Name Elsass bezeichnet eine bereits im Frühmittelalter bezeugte landschaftliche und nur teils politische Entität. Die Grenze derRegion haben sich im Laufe der Geschichte und des mehrfachen Wechsels zwischen Deutschland und Frankreich (sowie im Falle Mülhausens - der Schweiz) zum Teil verschoben.
Da wir noch ein paar Ferientage zur Verfügung hatten planten wir einen Besuch im Elsass .Die Jahrezeit drängte uns das Zelt fast auf und wir verbrachten sechs schöne Tage in einer wunderbaren Gegend. Mit unserer Zeltausrüstung und einer Adresse für guten Wein in der
Tasche machten wir uns am Freitag Vormittag auf den Weg und fanden in Barr,gleich neben Mittelbergheim,einen passenden Camping- platz für uns.  
Von hier aus unternahmen wir einige Ausflüge oder liesen es uns hier gut gehen.


Zum Beispiel bei einem guten Fondue vor dem Zelt.

Richtig kuschelig war es in unserem Zelt.

Aber wie gesagt es wurde nicht nur gekuschelt und gegessen sondern wir waren aktiv.
 
 Eines der schönsten Dörfer Frankreichs
Mittelbergheim, an den Hängen des Berges Crax, ist eines der malerischsten Dörfer im Elsaß sowieeine gastronomische Hochburg. Mittelbergheim wurde von den Franken unter dem Namen Berge gegründet.
Gegen Ende des IX en Jahrhunderts machte der Kaiser Karl der Dicke es seiner Gemahlin Richarde zum Geschenk. Später gehörte das Dorf zum Bistum Straßburg, den Familien Andlau, Bergheim und der Stadt Straßburg. Aufgrund seiner Lage und seines bemerkenswerten Architkturerbes zählt es zurecht zu den schönsten Dörfern Frankreichs.
 







Öffentlicher Brunnen






 

    Ölmühle              
 

Hier haben wir feinen Wein degustiert und auch eingekauft
www.albert-seltz.fr 

 

Unter Anderem haben wir unseren Weinkeller mit feinem Gewürztraminer bereichert

 
 
 
Gewürztraminer,
auch Roter Traminer genannt, ist eine Traminer 
Weinsorte mit rötlich gefärbten Beeren. Im Anbau gebiet
Baden ist auch die Bezeichnung Klevner bzw. Clevner zugelassen.
Die genaue Abstammung ist ungeklärt (wahrscheinlich Südosteuropa, möglicherweiseauch Ägypten), der Name stammt wahrscheinlich vom
Südtiroler Ort Tramin. Gesichert ist, dass die Rebsorte bereits
um das Jahr 1500 im Mischsatz (z. B. mit
Riesling) in
Deutschland angebaut wurde.
 
 
 
Anbau
Der säurearme Gewürztraminer reift bei eher nied-
rigen Erträgen mittelspät, erreicht hohe Mostgewi-
chte und zeichnet sich durch intensive Aromen aus. Rose, Lychee, Bitterorange und Marzipan sind sorten- charakteristische Geschmacks- bzw. Geruchsnoten.
Die Rebe stellt hohe Ansprüche an Lage und Boden, letzterer soll leicht erwärmbar, tiefgründig und nicht zu trocken sein

        Alte Weinpresse


 

Im Hotel / Restaurant Gild gingen wir schick essen.

Das Château du Haut-Königsbourg
Das Château du Haut-Kœnigsbourg
 
 
deutsch: Hohkönigsburg ist eine zu Beginn des 20. Jahrhunderts rekonstruierte Burg im Elsass gut 10 km westlich von Sélestat. Die 260 m lange Anlage thront als Gipfelburg in 757 m Höhe am Ostrand der Vogesen.

 

Die Burg wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut und 1147 erstmals urkundlich erwähnt; der Staufenberg wird bereits 774 und 854 beurkundet und befand sich ursprünglich im Besitz der Abtei Saint Denis. Von der Burg aus konnten die Orte und Handelswege indiesem Teil des Oberrheingrabens beherrscht werden. Ab 1192 wurde der Name Königsburg verwendet.1359 verkauften die Grafen von Oettingen die Burg an den Bischof von Strassburg.1454 eroberte der pfälzische Kurfürst Friedrich der Siegreiche die Burg, 1462 wurde sie wegen Raubritterei zerstört. 1479 gab Kaiser Friedrich III. die Burg als Lehnsgut an den Schweizer Grafen Oswald von Thierstein († 1488) und dessen Bruder Wilhelm. 1517 starben die Grafen vonThierstein aus; deshalb fiel die Burg an Kaiser Maximilian i. und somit an die Habsburger zurück. Während des Dreissigjährigen Krieges wurde sie 52 Tage von den Schweden belagert, am 7. September 1633 erobert und in Brand gesetzt. Zwischen 1648 und 1865 hatte die Ruine verschiedene Eigentümer.

   

Die Burg befand sich ab 1871 wieder im Deutschen Reich, an welches das Elsass nach dem Deutsch -Französichen Krieg abgetreten worden war. Im Jahre 1899 schenkte die Stadt Schlettstadt die Burg Kaiser Wilhelm II., der sie in den Jahren 1901–1908 durch den Berliner Architekten und Burgenforscher Bodo Ebhardt restaurieren ließ .
 
 
Seit 1919 ist das Château du Haut-Kœnigsbourg Eigentum des französischen Staates, seit Januar 2007 des Départements Bas-Rhin. Heute gilt es als die bedeutendste Burg der Region und ist das einzige im Elsass gelegene französische Nationaldenkmal.

   


 
 

 

 

 
Schmetterlingspark
          
 
 
Auf der Weinstraße zwischen zwei der größten Attraktionen des Elsass, Riquewihr und Ribeauvillé, befindet sich zur Freude der Augen, eine faszinierende Sammlung von exotischen Schmetterlingen. Der Besucher begibt sich unter hunderten von Schmetterlingen aus Afrika, Asien, und Amerika. 
 

 
 

 Eine ganz besondere Etappe auf der Weinstraße

überrascht durch den Charme seiner mittelalterlichen Bauten.Seine strategische Lage erinnert an die Römerstraße, die das Elsass mit Lothringen verband. Dies ist, mit seinen gepflasterten Strassen und reich verzierten Fachwerkhäusern einer der charmantesten Orte des Elsasses. Zudem zeichnet sich die Geburtsstadt von Dr. Albert Schweitzer durch seine Campingmöglichkeiten und die Anlage ihrer  Waldwege mit einer absoluten Ruhe aus. Sie befindet sich auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostelle.
 
 
 

 Volerie de Aigles

 
 
Am Ostrand der Vogesen nicht weit von der Hohkönigsburg liegt der Weinort Kintzheim. Oberhalb des Dorfes in den Ruinen der Burg Kintzheim kann die Adlerwarte besichtigt werden. Falken, Adler, Geier, Kondor und andere Greifvögel sind in den Freigehegen aus nächster Nähe zu bewundern. Absolut sehenswert sind die Flugvorführungen der Greifvögel
 
 
 



 

 
 
 
 
 
 

Colmar

ist nach Strassburg und Mühlhausen die drittgrößte Stadt im Elsass und Hauptstadt des DèpartementHautt-RhinColmar liegt an der Elsässer Weinstrasse und bezeichnet sich gern als Hauptstadt elsässischer Weine. Die Stadt ist berühmt für ihr gut erhaltenes architektonisches Erbe aus sechs Jahrhunderten und für ihre Museen, darunter das Musée d'Unterlinden mit dem Isenheimer Altar

 

 
 
 
 
   
 

Wo wir auch durch gefahren sind, was wir auch besichtigt haben, oft glaubten wir uns in Schlumpfhausen. Alles scheint eine Nummer kleiner zu sein. Die Häuschen fast alle schön geschmückt .Es waren super schöne Tage die wir verbracht haben. Wir waren bestimmt nicht zum letztenmal im Elsass.
 

 


Über mich
Neues
Foto / Landreisen
Tauchreisen
Tauchen im Süsswasser
Natur
NSV Gossau
Workshops
Fotos
Fotogalerie
Links
Kontakt
Hauptseite